Sie sind nicht angemeldet.

ETBI

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:38

Kahle Stellen im Fell

Liebe alle,

leider hat unser Hamster nsch drei Tierarztbesuchen und zwei Pilzmedikamenten noch immer kahle Stellen im Fell. Milben wurden sicher ausgeschlossen und Pilzmedikamente schlagen wie gesagt gar nicht an. Kennt zufällig irgendjemand die Symptomatik oder hat eine Idee was man noch versuchen könnte? Wir sind inzwischen etwas cerzweifelt :/ Vielen Danj schonmal und liebe Grüße :)

Lukathy

Pflegestelle

  • »Lukathy« ist weiblich

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 23. Mai 2012

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Juli 2017, 12:02

Hallo ETBI,

hier kennen sich einige sicher noch deutlich mehr aus, als ich, was Pilze und Milben anbelangt, und die können sicher auch noch mehr dazu sagen, aber welche Frage mir spontan gekommen ist:
Wenn Milben 100% ausgeschlossen wurde - durch welchen Test denn? Antiparasitikum? (Denn es gibt ja z.B. auch Milbenarten, die unter der Haut leben und die man nicht so einfach sieht...)
Und wenn Dein Tierarzt Dir schon 2 Pilzmedikamente verschrieben hat - wurde Pilz dann eindeutig festgestellt? Man kann mit Hautgeschabseln ja Pilzkulturen anlegen und abwarten und dann gucken, um welchen Pilz es sich genau handelt und dagegen gezielt vorgehen.

Mich würde auch interessieren, wie alt Dein Hamster ist und ob er sich an den Stellen vermehrt kratzt/putzt, oder die Haut schuppig wirkt, oder rot? Vielleicht kannst du das ja noch dazu schreiben...

Ich frage deshalb, weil bei alten Hamstern lichteres Fell ja durchaus normal sein kann. Auch an den Flanken links und rechts bei den Duftdrüsen kann das Fell vom Markieren mal etwas lichter sein. Theoretisch könnten auch hormonelle Geschichten eine Rolle spielen. Wenn die Haut allerdings verändert ist und der Hamster dort oft kratzt/putzt, dann weist das eher auf Pilz/Milben hin.
Liebe Grüße von Kathy & ihren Vermittlungshamsterchen :love:

„Tierschutz ist kein Anlass zur Freude, sondern eine Aufforderung, sich zu schämen, dass wir ihn überhaupt brauchen.“
(Erich Gräßer)

Gabi

Pflegestelle

  • »Gabi« ist weiblich

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 16. August 2016

Wohnort: 58256 Ennepetal

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Juli 2017, 13:28

Hallo ETBI :hi:

Ich schliesse mich Kathy an. Es gibt viele Milben sowie Pilzarten, diese sind nur gezielt zu behandeln, wenn man weiss, um welche Art von Parasiten es sich handelt. Dringend zu empfehlen ist es, mittels eines Hautgeschabsel eine Pilzkultur anzulegen, diese dauert einige Wochen, bis ein Ergebnis vorliegt.
U.a. gibt es die Demodexmilbe, diese lebt unter der Haut des Tieres und bedarf einer anderen Behandlung als z.B. die rote Vogelmilbe.
Um überhaupt gezielt behandeln zu können, wäre es wichtig, einen Kleintierspezialisten, der sich auch mit Hamstern auskennt ( leider eher selten ) aufzusuchen.
Vielleicht kannst du noch deine PLZ verraten und eventuell kann jemand aus deiner Nähe einen kompetenten Tierarzt empfehlen :)
*~*~* Liebe Grüsse Gabi *~*~*
Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
(Theodor Heuss)


4

Sonntag, 9. Juli 2017, 14:46

Huhuu!

Ist es denn ein Mädchen oder ein Junge? Evtl. gibt es auch Probleme mit dem Hormonhaushalt?

Wir sind zwar keine Tierärzte, aber vielleicht hast du uns ein Bild von deinem Hamster?
Liebe Grüße von mir und meiner Rasselbande :thumbsup: