Sie sind nicht angemeldet.

  • »Schneeglöckchen« ist weiblich

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 17. Februar 2014

Wohnort: Kreis Calw/Nordschwarzwald

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. April 2015, 09:39

Robos in Gruppen halten ?

Hallo,

ich habe mir erlaubt über das Kontaktformular bei einem Zoofachgeschäft nach Robos zu fragen.

Heute morgen bekam ich eine Antwort: "Die jungen Robos sind Abgabe bereit, allerdings geben wir nur Robos in Gruppenhaltung ab"

Nun denn, es stimmt also, dass Zoofachgeschäfte neben Baumärkten und Zooläden auch nicht besonders gut informiert sind.

Ich dachte, Robos sind wie die anderen Hamsterarten einzelgängerisch ?

Birgit und ihre Hamsterbande

elvisett

Anfänger

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 25. Januar 2015

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. April 2015, 10:06

Sind sie auch- es gab einzelne Versuche von erfahrenen Züchtern bei denen aber teilweise die Gruppen trotz bestem Wissen auseinander gebrochen sind- Robos also einzeln!
LG Jessi

  • »Schneeglöckchen« ist weiblich

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 17. Februar 2014

Wohnort: Kreis Calw/Nordschwarzwald

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. April 2015, 13:59

Mir ist das bekannt, was du schreibst Jessi. Danke, dass du es für diejenigen, die es interessiert, nieder geschrieben hast. :)

Ich habe folgendes dann geantwortet:

"



Hallo Frau XY



bitte nicht diese Theorie publizieren, dass Robos in Gruppen gehalten werden sollen.



Der süße Roborowski Zwerghamster ist wie alle Hamsterarten ein einzelgängerisch lebendes Tier, auch wenn sich diese Zwerghamster- Art durchaus auch längere Zeit lang in Gruppen verträgt. Sie zerstreiten sich dann doch wenn sie erwachsen sind und nur fachkundige Menschen, die sich in Gruppenhaltung auskennen, das ist der Laie, der zu Ihnen kommt selten, sollten Robos in Gruppen halten. Aber dann Ausweichgehege parat haben, wenn die Gruppe sich zerstreitet.



Die "Robos" (generell alle Hamsterarten) benötigen einen möglichst großen Käfig, da man ihnen aufgrund ihres miniaturistischen und Äußeren und ihrer flinken Art kaum Auslauf in der Wohnung gewähren kann. Im Gehege sollte ein Teil (mindestens 1/3) des Bodens mit Badesand (Chinchilla-Sand) ausgestreut sein oder zumindest eine Schale mit Badesand (ab 20 x 30 cm) vorhanden sein, damit die Tiere Ihrer Fellpflege nachgehen können.



Man darf niemals Zwerghamster in kleine Miniknäste aus Plastik mit Plastikröhren und 10-15er Plastiklaufrad stecken, das ist Tierschutz widrig und vertrauen Sie mir, ich weiß über Hamster sehr genau Bescheid. Ich bin u.a. Beraterin (Hamsterhaltung) im Tierheim.



Da ich gerne in ihren Laden komme, vertraue ich ihnen. Möglicherweise wissen Sie aber auch nicht, dass Ihre "Dsungarischen Zwerghamster" gar keine artreinen Dsungaren sind ? Es sind sogenannte Hybriden und werden von Ihrem Züchter mit Campbell Zwerghamstern gepaart. Also Hybriden sind Mixe aus Campbell und Dsungare. Diese Hybriden sind Diabetes anfällig, d.h. sie müssen unbedingt spezielles Futter bekommen und dürfen weder Obst noch süßes Gemüse (z.B. rote/gelbe Paprika) bekommen. Grünes Frischfutter sollte aber täglich auf dem Speiseplan des Zwerghamsters stehen.

Es gibt nur noch 2 Züchter in Deutschland, die artreine Dsungarische Zwerghamster züchten. Und es gibt sie auch zusätzlich nur in Forschungslaboren (z.B. Labor Berlin).



PS: Der Roborowski Zwerghamster darf neben Obst auch Gemüse fressen, quer Beet, außer Kohl.



Alle "Dsungarische Zwerghamster" aus Zoofachgeschäften, Zooläden und Baumärkten sind also Hybriden und wenn Sie, Frau XY, noch eine Nase anderen Tierläden voraus sein möchten, wäre es klasse, wenn Sie und Ihr Team dies an ihre Käufer weiter geben würden. Somit ist den Hamstern geholfen, denn Diabetes haben sehr viele Hybriden, was auch auf die falsche Fütterung. zurück zu führen ist. Es gibt nur artgerechtes Futter im Netz, z.B. beim "Futterparadies" in der "Nagers Futterstube" oder bei "Mixing your Petfood, kurz MYP" ........diese stellen je nach Hamsterart das Futter speziell her.



Seufz, die Aufklärung wie man einen Hamster richtig hält und was seine tatsächlichen Bedürfnisse sind, ist leider ein Faß ohne Boden und es bleibt leider sehr wenig bis gar nichts in den meisten Köpfen hängen. Ich befinde mich in einer s.g. Endlostraurigkeits-Schleife, weil ich versuche, die Menschen, die sich Hamster anschaffen, von dem 70ger Jahre denken: "Kleine Tiere brauchen nicht viel Platz" ....weg zu bewegen. Wo fängt man aber am Besten an ? Da, wo es so ein kleines Nagetier zu kaufen gibt?

Liebe Grüße

Frau Birgit......