Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hamster in Not. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pipapo

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2014

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Oktober 2014, 20:48

Hamster 2 Tage allein lassen?

Hallo zusammen!

Ich denke seit längerem darüber nach, hier bei mir einem Hamster ein Zuhause zu geben. Hatte schon so manches Nagetier aber bisher noch nie einen Hamster.
Nun habe ich viel Zeit damit verbracht mich über artgerechte Haltung zu informieren und da ich sowieso gern zum Werkzeug greife, ist ein großer Eigenbau in Planung :D Wenn alles fertig ist, würde ich gerne einen Nothamster bei mir aufnehmen.

Jetzt ist da aber noch eine Frage geblieben.
Mein Freund und ich führen zur Zeit eine Fernbeziehung und das wird auch noch in absehbarer Zeit so bleiben. Deshalb besuchen wir uns abwechselnd am Wochenende. Das heißt, dass ich jedes zweite Wochenende nicht Zuhause bin. Ich fahre normal am Freitag Nachmittag los und komme Sonntag recht spät zurück.
Kann ein Hamster so lange alleine bleiben? Und das regelmäßig, also alle zwei Wochen?
Mitnehmen kommt natürlich nicht in Frage, das wäre ja alle 2 Wochen ein ziemlicher Stress für den Kleinen und der Eigenbau soll auch recht groß werden, sodass ein Transport alle 2 Wochen auch sehr umständlich wäre.
Ich habe leider keine Nachbarn die in Frage kämen um dann am Wochenende nach dem Hamster zu schauen. Ab und an könnte das sicher eine Freundin erledigen, aber sicherlich nicht an jedem Wochenende an dem ich weg bin.

Jetzt wollte ich einfach mal fragen ob das überhaupt geht, ob das von euch vielleicht auch jemand macht dass der Hamster ab und zu alleine ist? Und was man dann zu beachten hat? (Klar, genügend Futter und ich würde dann zusätzlich zum Wassernapf noch einen zweiten aufstellen und vielleicht noch eine Tränke?)
Oder kommt das überhaupt nicht in Frage einen Hamster übers Wochenende allein zu lassen?

Danke für eure Hilfe :)
Alexa

xxisixx

Ansprechpartner

  • »xxisixx« ist weiblich

Beiträge: 10 352

Registrierungsdatum: 12. Mai 2011

Wohnort: Denkendorf (bei Stuttgart)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Oktober 2014, 20:55

Hallo,
meine Hamster bleiben auch des Öfteren mal für 3 Tage alleine.
Ich stelle 2 Wassernäpfe auf und verstreu einiges an Futter.
Das reicht ihnen dann :)
Die Wassernäpfe sollten so stehen, dass sie nicht unterbuddelt oder runtergeschmissen werden können ;)
Mehr musst du eigentlich nicht beachten.
Viele Grüße
Isi

3

Montag, 6. Oktober 2014, 12:29

Aloha!

Genau so mach ich das auch.
Zwei Tage sind kein Problem.
Grüßle Jenny



Ehre Battiwa!

pipapo

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2014

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Oktober 2014, 19:36

Super, wenn das so unproblematisch ist :)
Dann mal schnell ran an die Arbeit damit das Gehege bald einzugsbereit ist.

Vielen Dank!

pipapo

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2014

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Oktober 2014, 20:53

Hallo ihr, jetzt muss ich doch nochmal eine kurze Frage stellen! :huh:

Ich bin normalerweise über Weihnachten und Silvester für ca. 2- 3 Wochen bei meinen Eltern.
Was macht ihr denn in solchen Fällen mit den Fellnasen?
Grade um die Weihnachtszeit finde ich sicher niemanden, der hier 3 Wochen jeden Tag oder jeden zweiten nach dem Hamster gucken könnte.

Wärs OK, den Hamster dann für 3 Wochen mit zu nehmen? Das wären ca. 2 1/2 Stunden Fahrt, zu zweit müsste der EB auch noch tragbar sein und das Auto ist groß genug.
Ich hab hier schon gesehen dass ihr Hamster auch deutschlandweit per Mitfahrgelegenheit reisen lasst, also Autofahrten vertragen sie? Aber ist denn so ein Umzug für nur 2- 3 Wochen und dann wieder zurück nicht arg viel Stress für einen Hamster?

Danke euch!
LG pipapo

Banani

Pflegestelle

  • »Banani« ist weiblich

Beiträge: 544

Registrierungsdatum: 3. März 2012

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. Oktober 2014, 14:30

Hallo,

das es nicht zum Stress ausartet solltest Du das Gehege in seinem Einrichtungszustand lassen und mitnehmen. Das stelle ich mir schon sehr schwer vor. Das Gehege leer ist schon sehr schwer und mit Streu kommen doch noch einige Kilos dazu. Und ist Dein Auto so groß, dass Du das ganze Gehege gerade hinstellen
kannst?

Die Hamster, die hier transportiert werden reisen in der Regel 1x und sind dann bei Ihrer Endstelle.

Ich würde suchen, ob Du nicht jemanden findest, der Dir das Tier versorgen kann. Vielleicht findest Du einen Tierhalter über Internet mit dem Du Tiere im.Wechsel betreuen kannst. Auch andere Kleinsäuger- und Katzenhalter haben dieses Problem. Oft haben auch die örtlichen Tierschutzvereine Betreuungslisten.

Du hast ja noch genug Zeit in Ruhe zu suchen. ^^

Liebe Grüße

Andrea

pipapo

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2014

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. Oktober 2014, 18:44

Hallo Banani danke für die Antwort ^^

Das Gehege soll 1,40m x 50 cm x 50 cm werden mit einem großen Dauerauslauf. Das "Grundgerüst" vom Gehege haben wir schon fertig gebaut und es ist zwar viel zu schwer es allein zu tragen, auch wegen der Länge, aber zu zweit geht es schon. Mit viel Einstreu und Einrichtungszeug drin wird es erst recht schwer, das stimmt... Aber ich denke das ins Auto zu kriegen wäre das kleinste Problem. Da brauch ich 1x Hilfe von 1 oder 2 Leuten dann geht das. Ich wohne im Erdgeschoss und muss das keine Treppen runtertragen oder so.

Ja, ich hab zum Glück ein Auto was groß genug ist, um das Gehege komplett und grade rein zu stellen. Ich würde es auch auf jeden Fall mitsamt Einrichtung und Einstreu transportieren wollen eben damit der Hamster dann zumindest im Gehege sein "altes Heim" vorfindet. Auch Platten des Dauerauslaufs müssten noch irgendwie reinpassen.

Also die "praktische" Seite vom Transport wär nicht das Problem.
Ich weiß halt nur nicht, ob es OK ist dem Hamster den Umzugsstress zuzumuten für 2-3 Wochen und dann das Ganze wieder zurück.
Es wäre nur einmal im Jahr weil ich sonst nie so lange am Stück weg bin.
Aber trotzdem ist es natürlich stressig für den Kleinen :S

Eine andere Versorgungsperson zu finden für 2-3 Wochen und dann auch noch über die Feiertagszeit Weihnachten/Silvester, stell ich mir schwer vor. Vor allem weil ich ziemlich aufm Land wohne und hier in der Nähe jemanden zu finden ist eher schwierig. Ich würde schon schauen ob ich jemanden finde, aber falls das nicht klappt bräuchte ich ja trotzdem einen Plan B was ich dann mache, bevor ich mir einen Hamster herhole.

LG pipapo