Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hamster in Not. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karina86

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2014

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 18:17

Hat mein Hamster zu wenig Platz?

Hallo liebes Forum hier sind ja einige die sich sehr gut mit Hamstern auskennen deshalb wollte ich eine kurze Frage an Euch richten.

Ich habe vor 8 Wochen einen Hamster aus dem hiesigen Tierheim bei mir aufgenommen. Ich hab schon länger geplant einen Hamster aufzunehmen und viel gelesen und mich informiert. Dann wollte es der Zufall so dass eben ein Hamster hier ins Tierheim kam und den habe ich dann zu mir genommen.
Die Frau im Tierheim sagte dass sie privat auch früher ziemlich lange Hamster gehalten hat und sie kam mir sehr kompetent vor.

Der Hamster den ich von dort aufgenommen habe ist ein Teddymännchen
Die Frau aus dem Tierheim sagte, er sei eher ruhig und auch kein richtiger "Buddler", ein 100x50 cm Gehege würde für ihn wohl gut gehen, wenn er auch ab und zu Auslauf haben kann. Ich hatte einen 120x50 cm Käfig und einen 150x150 cm Auslauf und dachte dass das dann in Ordnung ist.

Das hat sich in den ersten Wochen auch bestätigt. Er ist wirklich kein Buddler, ich habe tief eingestreut aber er buddelt so gut wie nie, dafür liebt er das Sandbad. Anfangs war dann eben auch alles gut, er schien sich wohl zu fühlen und wurde schnell handzahm.

Jetzt ist es so dass sich seine Aufstehzeit deutlich nach hinten verschoben hat (in den ersten 2 Wochen war er oft schon um 20 Uhr im Gehege unterwegs) und er meist erst um Mitternacht aus seinem Nest kommt. Er ist wohl so ab 22 Uhr wach aber ist dann eben erstmal noch im Nest beschäftigt mit Putzen usw.

Da ich morgens um 6 Uhr aufstehen muss, schaffe ich es nicht jeden Tag ihm Auslauf zu geben noch um Mitternacht. Im Moment gehe ich daher jeden zweiten Tag um 21 Uhr ins Bett und sehe ihn somit gar nicht. Mache nur kurz sauber und mach frisches Futter/Wasser rein.
Jeden zweiten Tag bleibe ich wach bis er ausm Nest kommt und dann bekommt er 1-2 Stunden Auslauf.

Am Wochenende kriegt er dann auch nochmal Auslauf.

In den Nächten, wo er keinen Auslauf kriegt randaliert er jetzt extrem. Er zerrt und nagt richtig an den Gitterstäben. Mir tut das total Leid. :( Ich habe an seinen "Lieblingsnagestellen" schon einiges probiert aber dann sucht er sich eine andere Stelle.
In den Nächten in denen er Auslauf hatte ist alles in Ordnung.

Dazu kommt aber noch, dass er oft wenn er Auslauf kriegt, mir noch ein bisschen "verpennt" scheint. Seine richtig aktive Zeit hat er wohl so zwischen 2 und 4 Uhr nachts, das habe ich mal mitbekommen als ich Freitags Nachts spät heim kam und da war er ein ganz anderer Hamster, super wuselig und ist im Auslauf viel mehr rumgerannt, war ganz neugierig und so. Wenn ich ihn, wie sonst eben, gegen Mitternacht in den Auslauf setze scheint ihm das ja auch zu gefallen, er wartet da auch immer drauf, aber er ist dann im Auslauf gar nicht so aktiv und sitzt auch viel in seiner Lieblingsecke, putzt sich und döst vor sich hin.
Trotzdem scheint ihm dieser Auslauf ja zu gefallen denn in den Nächten ist er viel ruhiger.

Ich habe mir auch schon alle Mühe gegeben seinen Käfig abwechslungsreich zu gestalten.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Ich habe schon über einen Dauerauslauf nachgedacht aber das ist hier platztechnisch schwer umzusetzen, normalerweise wird der Auslauf von mir auf- und abgebaut, tagsüber brauche ich den Platz.
Und mehr als jeden zweiten Tag Auslauf kann ich mit seinen derzeitigen Aufstehzeiten nicht machen. Ich hab schon Sorge dass es vielleicht noch später wird und ich das dann gar nicht mehr hinkriege bzw. nur noch am Wochenende.

Ich habe jetzt Angst dem Kleinen geht es schlecht bei mir und er hat doch nur so ein kurzes Hamsterleben :( Sodass ich auch schon überlegt hatte neue Besitzer für ihn zu suchen die ihm mehr Platz bieten können... :S

Jetzt wollte ich mal hier fragen 1. wie ihr das einschätzt, ob es ihm nicht gut geht mit dem Platz? Und 2. was ich da nun machen könnte. Ich hab eigentlich für ein größeres Gehege auch keinen Platz mehr, 20 cm gingen vllt noch also dann 140x50 ... Aber da müsste der Kleine dann nochmal umziehen und es ist ja dann auch nicht gesagt dass ihm das dann reicht. Er scheint ja mit seinen jetzigen 120x50 grundsätzlich zufrieden zu sein wenn er Auslauf hat, also liegt es wohl eher am Auslauf?

Ich möchte nicht dass es ihm schlecht geht.
Danke Euch!!!

LG Karina

Karina86

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2014

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 18:23

Sorry für den langen Text!!!
Mach mir nur so viel Sorgen ob der Kleine sich hier überhaupt wohl fühlt :( ;(
Ich wollte alles gut machen und in den ersten Wochen schien er auch so zufrieden das war richtig schön.

3

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 18:34

Hallo,

ich hab hier auch so ein Exemplar..eigentlich gaaaaaaaaanz lieb,aber wehe es gibt keinen Auslauf (kommt bei mir allerdings selten vor) dann ist Randale ohne Ende.
Ich versuche meinen Hamster an solchen Tagen anderweitig zu beschäftigen,z.B, mit einer Futterolle (Toipapier oder Küchenrolle an einer Seite zusammen drücken,etwas klein gerissenes Toipapier/Kürolle rein ,dann diverse Leckerlies und/oder Futter,dann wieder Papier ,Rolle verschließen ...am Anfang nicht zu fest),Futter im Streu eingraben(wobei ich das immer so halte)

Karina86

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2014

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 19:34

Hallo danke dir für die Antwort :)
Ich habe diese Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Futter auch schon ausprobiert. TroFu wird immer im Streu versteckt oder in Toilettenpapier eingewickelt etc.
Auch das Frischfutter gibt es oft nicht im Napf sondern aufgehängt an so Holzspießchen, wo er sich das dann zusammen sucht.
Immer mal wieder gibt es neues Nistmaterial, Kopakschoten mag er besonders und da kann er sich auch lange mit beschäftigen die zu "knacken" und dann das Innere in sein Nest zu bringen... aber leider wohl nicht lange genug :( Gibts keinen Auslauf wird randaliert...
Mir fällt leider auch langsam nix mehr ein was ich ihm noch anbieten könnte...

Ich habe das Gefühl er "braucht" den Auslauf von der Bewegung her gar nicht unbedingt (weil er da oft wie gesagt ziemlich bald in seine Lieblingsecke verschwindet, sich putzt und döst), es geht nur um die Abwechslung (???) oder weil er sich halt dran gewöhnt hat jeden Tag 1x "raus" zu dürfen??

cangshu

Ansprechpartner & Pflegestelle

  • »cangshu« ist weiblich

Beiträge: 3 857

Registrierungsdatum: 25. Februar 2012

Wohnort: Eggenstein (bei Karlsruhe)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 20:18

Hallo Karina,

hättest Du denn evtl. die Möglichkeit, den Auslauf zum Dauerauslauf umzufunktionieren? Also einen Übergang in den Auslauf so zu bauen, dass Du ihn immer abends auf und morgens wieder zumachen kannst? Dann könnte er auch in den Auslauf, wenn Du nicht wach bist.
Viele Grüße

:) Mel :)

Karina86

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2014

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 12:26

Hallo Mel das wär hier leider nur schwer umsetzbar :( Der Auslauf wo er momentan steht, steht schon ziemlich im Weg rum, klar nachts wäre das nicht so das riesen Problem aber er steht auch nicht direkt beim Käfig weil dort kein ausreichender Platz ist.

:|
Ich weiß leider nicht mehr was ich machen soll, und ich weiß leider auch nicht wie "schlimm" das für ihn ist, wenn er jeden zweiten Tag keinen Auslauf hat. Leidet er darunter? Oder ist es OK jeden zweiten Tag? Aber dieses Nagen und Zerren am Käfiggitter kann ja auf Dauer auch nicht gesund sein für seine Zähnchen... :(