Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hamster in Not. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mel123

Anfänger

  • »Mel123« ist weiblich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 14. Februar 2016

Wohnort: RLP

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Februar 2016, 15:20

Was sagt ihr zu diesem Käfig?

Hallo,

wir spielen seit ein paar Monaten mit dem Gedanken, uns ein Hamster zu holen. Das Alter wäre uns eigentlich egal, wir würden auch ein bereits älteres Tier zu uns holen, weshalb wir auf diese Seite hier gestoßen sind. Klar könnten wir in eine Zoohandlung gehen, nur bin ich der Meinung, dass es genug Hamster gibt, denen ich lieber helfe, als eine Massenzucht zu unterstützen :nono:

Jetzt habe ich bei den Nothamstern mehrfach gelesen, dass Voraussetzung für eine Vermittlung "keine Gitterkäfighaltung" ist. Klar, bei typischen Hamsterkäfigen kann ich mir das vorstellen, wir haben im Internet aber folgenden Käfig gefunden: http://www.amazon.de/M%C3%A4use-Hamsterh…XY8T1S636YWF2M3 - Von den Maßen finde ich diesen Käfig recht ansprechend, würde aber gerne eure Meinung dazu hören. :search:

Danke für eure Hilfe

Mel123 :pardon:

DrachenFee

Fortgeschrittener

  • »DrachenFee« ist weiblich

Beiträge: 916

Registrierungsdatum: 18. Februar 2013

Wohnort: Ottobrunn (bei München)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Februar 2016, 16:21

Hallo,

schön das du dich für ein Notfellchen interessierst.

Also zur Erklärung warum keine Gitterkäfige kann ich das mal aus meiner Sicht bzw meine Gründe benennen....

Zum einen ist es so das die meisten Gitterkäfige einfach eine zu geringe Streuhöhe haben und somit keine vernünftige Buddelmöglichkeit bieten. Dieser Punkt wäre bei dem von dir gezeigtem, schon besser, aber auch nicht so 100%ig, da es nur 20cm sind wenn man Randhoch einstreut und dann fällt trotzdem ständig was raus, weil viele Hamster dazu neigen das Streu von links nach rechts zu schieben und teilweise richtig anzuhäufen...

Desweiteren ist für mich ein Grund warum ich nicht in Gitterkäfige vermittel, das die meisten aus diesen Gitterminiknästen kommen und dort schon stereotypischen Verhalten angewöhnt haben wie Gitternagen oder Gitterklettern.
Hamster sind aber sehr mäßige Kletterer und sind zudem Höhenblind. Heißt sie klettern nicht wieder runter sondern lassen sich schlicht fallen, was zu schlimmen verletzungen führen kann.

Und ich muss sagen für das Geld kriegst du auch gute andere Gehege die sogar größer ausfallen oder man baut sich selbst ein schönes Gehege.....
Lg die Fee

3

Sonntag, 14. Februar 2016, 16:37

Hi Mel,

es ist toll, dass du dich vor der Anschaffung eines Hamsters informierst. Zumal es auch Geld spart, da du nicht erst irgentetwas kaufst was du toll findest, sondern gleich dass was optimal für das Tier ist, was darin wohnen soll. Die Auswirkung der Gitter an sich hab ich erst so richtig bei meinem Pflegehamstermädchen Libella gesehen. Sie hat früher in einem Gitterkäfig gelebt, der 60x35 cm groß war und zu allem überfluß 50cm hoch! Sie ist immer am Gitter dort empor geklettert (ich hab es mit eigenen Augen gesehen) und ist dann abgerutscht und runter gefallen - 50cm :fie:

Nun hat sie im hinteren Bereich eine ganz leichte Schiefstellung der Wirbelsäule. Ich hoffe das verwächst sich noch aber es ist eben auch nicht wirklich beeinflussbar, was die Heilung angeht und vermeidbar.
Viele Grüße von Millie

mit Pflegenase Tweety

  • »Glöckchen« ist weiblich

Beiträge: 1 280

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2011

Wohnort: Herzogenrath

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Februar 2016, 13:51

Es gibt auch nur einen einzige klassischen Gitterkäfig mit Plastikbodenwanne, der die 5000cm² erfüllt, denn bei Käfigen ist das Innenmaß erheblich kleiner, als das angegebene Außenmaß.

Für das Geld, was der Käfig kosten soll, kannst du dir ein nettes Nagerterra auf Maß beim Terrabauer anfertigen lassen :)
Für Hamster lässt sich dieser Käfig mit dem extrem hohen Gitter nur schwierig verletzungsgefahrfrei einrichten.
Mäuse hätten sicher ihren Spaß, denn die sollte man im Gegensatz zu Hamstern nicht im Aquarium halten (da sie mit Urin markieren).
Viele Grüße
Glöckchen

  • »Schneeglöckchen« ist weiblich

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 17. Februar 2014

Wohnort: Kreis Calw/Nordschwarzwald

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Februar 2016, 15:10

Hallo Mel,

für das Geld, was dieses Gehege kostet, kannst du dir von Herrn Goertz, Nagerhütten.de ein wunderschönes Hamsterheim bauen lassen :thumbsup:



Bei dem oben verlinkten Petgard Holzgehege muss man zu zweit sein um es aufzubauen. Der Eine hält, der Andere montiert, das Gehege wird übrigens in 2 Paketen geliefert. Dann beginnt der Aufbau. Wenn alle Löcher gut gebohrt sind, kein Problem. Es fehlen aber gerne Schrauben etc. Auch ist die Aufbauanleitung nicht zufriedenstellend erklärt. Das Silikon um die Fugen abzudichten muss man selbst anbringen, da liegt eine Tube bei. Die Beschichtung des Gitters geht ab, d.h. wenn der Hamster am Gitter nagt, nagt er die Beschichtung mit ab und diese ist sicherlich nicht so gut verdaulich. Auf dem Bild sieht man auch getackerte Leisten. Das Plexiglas ist sehr dünn und verkratzt mit der Zeit, wenn es nicht schon verkratzt beim Kunden ankommt.

Entscheidet selbst, ich persönlich habe vom Hersteller "Skyline" 2 identische Marrakesch gekauft und diese miteinander selbst verbunden. Es gibt noch viel bessere Alternativen zum sehr teuren Petgard.

LG

Birgit